Am Montag wartete ich noch fast den ganzen Tag auf ein Paket in welchem eine Batterie ist, für die Arlo Überwachungskammera. Sie ist plötzlich ausgestiegen. Sie wurde mir in Garantie ersetzt. Unterdessen gibt es das neue Model mit einer höheren Auflösung. Sie eignet sich hervorragend um aussen am Wohnmobil zu montieren, da sie keine Kabel braucht.

Hier ein Link zu der Kamera:

Dann bin ich losgefahren. Erstmal nach Österreich wo ich noch für 1.16€ Tanken konnte. Zuerst die eine Seite des Wohnmobil dann die andere. Doch der Automat gab keinen Beleg raus. Auf der anderen gab er einen Beleg raus. Doch als ich später den Beleg anschaute und eintragen wollte in mein Fahrtenbuch, sah ich, dass die Angabe nicht stimme konnte. Da stand 80L Diesel was eindeutig zu viel war. Der Tank war noch halb voll. Leider habe ich in der Hitze des Gefechtes nicht auf die Säule geschaut. So rechnete ich ungefähr aus, anhand meines gewöhnlichen Verbrauches, wieviel Liter es sein müssen und schrieb eine Mail mit ca. 48L. Nach 24 Stunden kam schon die Antwort mit dem richtigen Beleg. Und die Menge waren tatsächlich die 48L und nicht wie angegeben 80L. Auf dem Bankauszug war auch der Richtige Betrag und so war alles wieder io.

Geschlafen habe ich etwas vor Bregenz auf einem ruhigen Platz.

Hier liess ich die Wölfe am nächsten Morgen etwas raus unter meiner Beobachtung. Als sie dann zu weit weg gingen, ging ich raus. Doch Eyla kam schon wieder selber zurück.

Enjy musste ich aber weiter vorne holen. Danach fuhren wir nach Deutschland auf die Autobahn Richtung Thüringen.

Unterwegs machte ich einen Halt an einer Raststätte wo sich ein Haufen Havy Metall Jungs einfanden.

Ich nahm mein Bike und fuhr mit den Wölfen zum nächsten Dorf um ein Paket aufzugeben.

Dann ging es wieder zurück wo ich noch einer Gruppe von Jungen einen Tip gab, da ihr Auto überhitzt hatte. Dann fuhren wir weiter.

Enjy wollte etwas weiter nach vorne schauen ging ging deshalb mal etwas nach oben.

Dann wurden wir sogar noch von diesem Oldtimer Gespann überholt.

Das waren noch Zeiten. Damals hatte es noch richtig Platz auf den Strassen.

Wir sind nun insgesamt so 250km gefahren und so beschoss ich eine längere Pause einzusetzten wo ich mir was kochte und die Zwei etwas draussen sein konnten. So fand ich einen super Platz gleich nach der Autobahnausfahrt.

Und mein Menü war auch schnell fertig.

Nach etwa einer Stunde sind wir dann weiter gefahren nach Meinigen zu Rainer. Und so standen wir erstmal vor dem Tor.

Es war gerade niemand da und so fuhr ich rein, die Böschung hoch und stellte mich auf die Wiese hoch.

Das Areal hier ist umzäunt und deswegen können die Hunde hier schön Frei rumlaufen. Rainer meinte auch das man hier viel lockerer drauf ist als sonst wo. Doch eines Morgens war das Tor dann mal offen. Als ich es bemerkte, schaute ich schnell nach den Wölfen. Eyla war noch da, doch Enjy ist ausgebüchst. Doch per GPS konnte ich sie schnell finden und wieder zurück bringen. Und nun, man glaubt es kaum, ist diese Geschichte passiert.

Etwa eine halbe Stunde später kommen plötzlich über 10 Feuerwehrleute, jemand vom Ortnungsamt und zwei Polizisten, da sie eine Meldung erhalten haben wegen einem Hund der draussen frei rumlief. Also wegen sowas, schicken die gleich die ganze Kavallerie los nur wegen einem Hund der nicht mal was schlimmes angestellt hat. Gute 15 Leute wegen nichts. Haben die hier keine Feuer oder Verbrechen?

Jedenfalls soll das für mich noch ein Nachspiel haben. Ich kriege eine Anzeige wegen meiner nicht wahrgenommener Obhutspflicht. Und die Feuerwehr schickt mir auch noch ihre Rechnung meinten sie. Obwohl der Hund längst wieder bei mir war, mussten sie trotzdem ausrücken, mit einer ganzen Kompanie gleich, weil sie eben Zuständig seinen. Für mich ist das nur überverhältnismässiges Verhalten von den Behörden. Ich werde mich sicher zur Wehr setzten und dagegen angehen. Aber erstmal warte ich ab, was da noch auf mich zukommt.

Wir sind nun trotzdem hier geblieben und trafen noch “Gerd auf Achse” der auch zwei Nächte blieb. Viele Leute kamen um sich eine günstige Klimaanlage oder Solar einbauen zu lassen. Doch nicht von mir, den ich bin eine faule Socke.

Die Umgebung ist reichlich an Landschaften und Wälder wo wir jeden Tag einen Ausflug machten.

Ich habe mir noch eine Wasserpumpe als Ersatzteil hierher schicken lassen. Nur falls meine mal den Geist aufgibt. Das Teil wiegt satte 9.5Kg.

Eine Kupplungssatz habe ich je bereits an Board und wird irgendwann mal im Süden ersetzt werden.

Morgens gehen ich und Rainer zusammen für eine Stunde auf Tour mit dem Bike.

Und so kommt es, dass mir Plötzlich die Achse des Vorderrades auf einer Seite rausfällt. Da ich selten schnell fahre war es nicht weiter spektakulär. Die Schraube ist irgendwo rausgefallen und so steckte ich einfach die Achse wieder rein und wir fuhren dann ganzen Weg wieder zurück mit ständigem Blick auf den Boden. Nach 20Min. Und 3Km fand ich sie schliesslich und konnte so mein Rad wieder richtig befestigen.

Am Sonntag Abend lud mich Rainer ein und so sind wir zum Italiener gegangen und ich habe dort Tagliatelle alla Porchini con Pane bestellt. Als wir Fertig mit dem Essen waren, ging ein kräftiges Gewitter los. Und als wir wieder zurück waren, lag mein Bike am Boden. Der Ständer war richtig eingedrückt, der Lenker um 180 Grad verdreht. Keine Ahnung wie sowas passieren konnte. Jedenfalls müssen grosse Kräfte gewirkt haben. Am nächsten Tag stellte ich fest, das eine Bremse nicht mehr ging. Da es umgefallen ist, ist das Karbongehäuse gerissen und so habe ich mir einen neuen bestellt mit dem Öl dazu. Ganze 53.50€ hat mich das gekostet.

Ab morgen mache ich mich so langsam wieder auf den Rückweg. Ich werde unterhalb Schweinefurt an die Main fahren und mich dort mit Burkhard treffen.

So das war es wieder von mir. Lieber spät als nie.

Nach was:
Eyla und Enja juckte es schon seit gut einem Monat. Ich kaufte deswegen im Fressnapf ein Spot on was ich beiden gab. Bei Enjy hat es offenbar genützt, doch bei Eyla nicht. In der Schweiz ging ich noch schnell zu meiner Tierärztin die nach schaute on sie Ungeziefer findet. Doch da war nichts zu sehen. Als ich dann in Meiningen war, fing es auch mich an zu übel zu jucken. Überall hate ich nun rote Punkte am Körper. Meine Recherchen ergaben, dass es sich um Grabmilben handeln muss die beim Hund in die Haut gehen und ihre Eier ablegen. Doch die sind so winzig das man sie mit blossem Auge nicht sehen kann. So ging ich hier zum Tierarzt und bekam für beide Wölfe Simparica, eine Kautablette mit dem das Problem nun wohl in den Griff zu kriegen ist. Den Eyla hat bereits Löcher im Fell vor lauter kratzen. Das ganze dauert nun auch bei mir schon 5 Tage an, und der Juckreiz scheint kaum weg zu gehen. Ich selber behandle mich mit Teebaumöl welches auch die Ursache bekämpft. Ihr könnt euch vorstellen wie wir alle, ausser Enjy leiden. Jeden Tag stärkste Hygiene mit Betwäsche waschen und die ganze Bude behandeln. Heute morgen habe ich noch mit Ozon das Wohnmobil für 4 Stunden behandelt. Hier gibt es einen guten Atikel zu dem Thema falls es euch interessiert.

Beitrag Grabmilbe