Über die Nacht ist mein Wohnmobil bis auf 12 Grad runtergekühlt. So warte ich also sehnlichst auf die Sonne. Es gibt nichts schöneres als die Sonne zu erblicken wenn es kalt ist. Das alleine wärmt einem schon auf. 


Und da kommt sie dann auch schon. 


Ich gehe noch spazieren mit Eyla wo ich diesen Wintergarten endecke. Titel: Wenn das Wohnmobil zum Wintergarten wird. 


Auf der anderen Seite stehe ich ganz oben auf dem Felsen. 


Treffe auf einen Aussteiger

Dann treffe ich noch diesen Mann der mich völlig  Hemmungslos anspricht. 


Er hat hier vor einem geschlossenen Restaurant windgeschützt am Boden geschlaffen. Natürlich hat er dazu zwei Matten darunter gelegt. Ich finde heraus, dass er mit seinem Fahrrad dauernd in Spanien Frankreich und Italien unterwegs ist. Er war auch schon mal in Bellinzona CH, da wurde er aber verhaftet. Deswegen meidet er jetzt dieses Land. Er sagte mir, dass er keinerlei Probleme habe dank seinem Lebensstil. Keine Sorgen, da er ja nur sehr wenig zum Leben brauche. Und das verdiene er sich mit Betteln. So reisst er jeden Tag ein Stück weiter. 

Irgendwie kann ich ihn sogar verstehen. Warum nicht einfach das tun was einem Glücklich macht, statt sein ganzes Leben etwas hinterher zu rennen, dass man meisst sowieso nie kriegt. Wir rackern uns ab um am Ende festzustellen, dass uns dass nicht glücklicher gemacht hat. Schaut euch nur die meisten Promis an. Endlich haben sie den erhofften Erfolg, doch die Freude ist nur von kurzer dauer. Denn um da “oben” zu bleiben müssen sie sich dem ganzem Stress aussetzen, so dass sie nur noch ein Spielball der Medien und dessen Erwartung werden. Sie finden nie Ruhe, da sie nun ja jeder kennt und alle wollen etwas von ihnen. Ausser sie schliesslich sich in ihren Villen ein. Welchen Lebenspreis hat der ganze Ruhm gekostet. Und auch unsere Jugend will ja da hin. Durch alle diese Castingshows werden sie so richtig dahin verführt. Ich frage mich was man wirklich braucht um sein Glück zu finden? Ist es der ganze Materialismus oder das angehäufte Geld? Ist es nicht vielmehr unsere lieben Nächsten und dessen Anerkennung sowie Liebe und Zuneigung sowie deren Bestätigung die wir brauchen?

Und da geht er nun von dannen. 


Am Nachmittag laufen wir noch zum Markt der sich mitten in der Stadt befindet. Er ist ziemlich Gross und verstrickt sich in den Strassen zwischen den Häusern. Da kaufe ich mir doch gleich zwei modische T-Shirt. 


Ich geniesse noch den Tag an der Sonne und esse dazu noch ein Eis. Der Wetterbericht hatte eigentlich nur 3 Stunden Sonne angesagt. Doch die will heute denn ganzen Tag scheinen. Ist mir auch recht. So kann ich den Roller und die minus 120Ah der Batterien wieder laden. Bis um 14 Uhr ist ist dann alles geladen. 

Solarertrag 2.85 Kw

Wetter sehr schön bei max. 15 Grad