Heute Dienstag bin ich noch in den Naturpark in Kassel gefahren. Parkplätze für Autos gibt es da genügend, jedoch keine für Wohnmobile. Egal es ist da ziemlich leer, so stelle ich mich für 2h auf die Parkplätze. Dann gleich die Drohne raus und damit ein paar Aufnahmen machen von Kassel, bzw dessen Umgebung.Hier gibt es Natur Pur, also gleich mal das Fahrrad raus nehmen und damit in dieser Gegend herumfahren. Eyla ist wie immer dabei. Als ich gute 2 Km gekommen bin, fängt es gerade an zu regnen. Ja super, hätte ich doch besser noch die Wolken beobachtet bevor ich losgefahren währe. Nun suche ich mir Unterschlupf unter einer kleinen Infotafel, ganz links im Bild.Danach fahre ich wieder zurück als der Regen für kurze Zeit aufgehört hatte. Und nun schaut euch mal diese Sauerei an die Eyla verursacht hat, als sie sich ausgerechnet vorne im Cocpit auschüttelte bevor sie sich hinsetze. Die ganzen Polster hat sie mir verspritzt mit dem Dreck von draussen. Putzen ist angesagt, doch jetzt habe ich nun wirklich keine Lust dazu. “Böses Mädchen”

Ich fahre nun etwas weiter auf einen Stellplatz 51°19′36.09″N 09°33′18.78″E  wo ich die Nacht verbringen werde. Es gibt da nur 3 Plätze und die sind natürlich auch noch besetzt. Also stelle ich mich wieder auf einen bzw. 3 Autoparkplätze. Wenn das nur mal gut geht. Die kleinen Wohnbusse stehen auf den grossen Plätzen und mein grosser auf drei kleinen. Unterdessen treffen alle 10 min. Autos ein die mit ihren Hunden spazieren gehen. Manchmal Lustig zum zuschauen wie sie die Kacke aufnehmen und gleichzeitig der Hund an der Leine zieht und es dazu noch angefangen hat zu regnen. Glücklicherweise fährt jemand, so wie sie mir sagt, gleich weg, so dass ich mein Monster endlich richtig parkieren kann. Bis dahin lasse ich meine Drohne nochmals an der Fulda entlang fliegen. Für Video hier drückenLeider ist die Entsorung wieder einmal eine Fehlplanung. Der höchste Punkt des Boden einlasses ist hinten rechts. Nur dank Hubstützen kann ich das Abwasser entleeren. Auch der Platz selber hat gute 2% Gefälle auf beide Seiten. Das bedeutet bei einem Ducato, dass ein Rad mit 10cm unterlegt und das andere mit 6cm werden muss. Auch hier zeigt sich der Vorteil von Hubstützen.So unterdessen bin ich auf einer Raststätte unterwegs Richtung Leibzig. Das Wetter ist bedeutend kühler geworden, so dass ich meine Heizung während der Fahrt einstelle. Statt das nun der Motor oder dessen Kühlung die wärme nach draussen abgibt, geht nun ein Teil davon in mein Wohnmobil. So das war es wieder von heute von mir. Und wie immer freue ich mich über jeden Kommentar oder Bewertung.