Ich habe euch gestern noch ein paar Bilder von Zaragoza vorenthalten. Kann ja euch nicht immer alles auf einmal geben. Das hole ich jetzt nach, erst muss ich sie aber noch komprimieren. Als letztes Bild sieht man die Kläranlage der Stadt. Da bin ich einfach drüber geflogen und habe gleich entsorgt. ?

Heute morgen bin ich schon um sechs Uhr aufgestanden. Denn ich habe gar nicht gut geschlafen. Dauernd war der Bass zu hören von irgendeiner Disco bis morgens um 6 Uhr. Also bin ich gleich losgefahren. So um 7 Uhr habe ich dann während der fahrt mein Brot gebacken und eine halbe Stunde später rausgenommen und wieder eine halbe später gefrühstückt. Dann wurde ich müde und legte mich mit Eyla nochmals hin. Bis 10Uhr ging das, dann ging es gleich weiter. Unterwegs habe ich nach gut einem Monat wiedermal mein Wohnmobil gewaschen, entsorgt und meinen Wassertank halb gefüllt. Ich will ja nicht soviel Wasser mehrere 100Km mitschleppen.

Die fahrt durch Land ist meistens ziemlich öde und sieht in etwas so aus. Jedoch meist kein Grün zu sehen.Neuerdings habe ich mir auf der Autobahn bei wenig Verkehr eine neue Sitzposition angeeignet. Ist viel besser für den Rücken, braucht allerdings etwas akrobatische Gummibeine. Irgendwann war ich dem vielen fahren zu leide und legte mal eine Pause in Santa Olalla ein. Ein kleines Dörfchen das so gut wie nichts zu bieten hat, ausser vielleicht dieses Haus.Eyla ging raus und hat sich selbständig unter das Wohnmobil gelegt.Obwohl da eine Strasse ist, kann sie sehr gut damit umgehen. Da unten ist sie ja sowieso sicher.

Apropos Eyla und Fuss: Ich habe alle eure Ratschläge “ausnahmsweise” befolgt und zum zweiten mal über die Nacht einen Verband mit Creme darunter angelegt und morgens in Watte getränkte Seifenlauge in eine kleine Plastiktüte gelegt und ihr um den Fuss festgebunden, so für eine Stunde. Das Resultat sieht nun so aus:Seife habe ich einfach die genommen die ich hatte. Keine Ahnung was das für eine ist. Jedenfalls schmeckt sie nicht allzu fest nach Parfüm.

Irgendwann wurde es mir hier zu langweilig so bin ich zur nächst grösserer Stadt weitergefahren.

Und hier werde ich nun übernachten. Wie ihr seht bin ich ganz schön viel gefahren.

Je weiter ich in den Westen fahre je heisser wird es. Gestern noch max. 28 Grad und heute bereits über 32. Da kommt man ganz schön ins schwitzen. Gleich nach Ankunft bin ich deshalb kalt Duschen gegangen. Das mache ich immer wenns mir zu heiss ist. Das ist dann meine natürliche Klimaanlage.

Nun war ich gerade noch in der Stadt by Night. Man hat die was zu bieten. Aber mehr dazu morgen. Vorerst aber noch ein Paar Nachtbilder.

Position 39°57′24.82″N 04°48′50.37″W

Wetter 32 Grad. Mir zu heiss.